Unser Slogan heißt: „Begegnen. Entdecken. Verändern.“
Das sind drei Dinge, die die KHG ausmachen und die sie von allen anderen Angeboten an der HFU unterscheidet.


Begegnen

Nirgendwo anders ist Raum, sich einfach mal offen zu begegnen: Studierende deiner Fakultät mit Studierenden anderer Fakultäten und Studiengänge, mit Internationals, mit Einheimischen. Eine Begegnung ist dabei mehr als nur ein loses „sich treffen“, sondern es ist das, wenn wirklich etwas hängen bleibt: wenn eine Begegnung interessant oder aufregend war und ich das Gefühl hatte, mich selbst einbringen zu können, aber auch den anderen als Person wahrzunehmen.

Die weitere Dimension dieser Begegnung ist gerade auch die Begegnung mit Gott: als Christen glauben wir, dass Gott uns in jedem einzelnen Menschen irgendwie begegnet. Gott sucht uns im Alltag auf – und in dem Maße, wie wir uns öffnen, können wir einander auch begegnen. Auch Gottesdienste sind Räume einer ganz besonderen Art und Weise der Begegnung untereinander und mit Gott.


entdecken

Wer sich auf eine Begegnung einlässt, für den beginnt eine spannende Entdeckungsreise. Vieles kann man lernen, über sich selbst, über andere, verschiedene Kulturen und Religionen, über Gott. Die KHG ist ein Raum, in dem solche Entdeckungen möglich sind und wo diese unmittelbar Platz haben.

 


verändern

Wir wollen niemanden verändern, aber wir glauben, dass sich durch die Begegnung, die Entdeckung etwas in einem selbst verändert. Durch die Begegnung mit anderen wachsen wir, lernen immer Neues und entwickeln uns immer weiter. Die KHG ist der Raum, in der das in ungezwungener Atmosphäre möglich sein soll. Und die Veränderung darf Kreise ziehen: sie soll sich auswirken auf das Studienumfeld, auf das konkrete Leben, auf die Kirche und die ganze Welt. Wir sind überzeugt: die Welt braucht Veränderung. Durch dich.