Studienstiftung der Erzdiözese Freiburg: Albertus-Magnus-Hildegardis-Verein (AMHV)

Folgende Voraussetzungen gelten für ein Stipendium des AMHV:

• Überdurchschnittliche Begabung
• Zugehörigkeit zur katholischen Kirche
• Stipendium für deutsche Studierende
• Endphase des Studiums
• Aktuelles Engagement in der KHG oder in ihrer Pfarrgemeinde nachweisbar

Das Stipendium ist für den Studienabschluss konzipiert, daher erstreckt sich die maximale Dauer des Stipendiums auf 12 Monate. Gefördert wird mit einem Betrag von bis zu 400,– / monatlich.

Bewerbungsschluss ist Ende Februar des jeweiligen Jahres.

Folgende Unterlagen werden dazu benötigt:

• Deckblatt Bewerbung
• Persönliches Bewerbungsschreiben
• Tabellarischer Lebenslauf (max. 3 Seiten!)
• Gutachten der KHG Furtwangen
• Wissenschaftliches Gutachten eines Professors / einer Professorin
• Tabellarischer Studienverlauf
• Zeugnisse bzw. Leistungsnachweise

Weitere Informationen bei: Michael Schlegel

 

 

Stipendien bei der Bischöflichen Studienstiftung Cusanuswerk

Das Cusanuswerk bietet eine sehr breite und vielfältige Art der Förderung. Diese Förderung beschränkt sich dabei nicht auf den monetären Bereich, sondern auch ein dazu angebotenes interdisziplinäres Bildungsprogramm, Gesprächsangebote und vieles mehr.

Für Studierende an der Hochschule Furtwangen (früher „Fachhochschule“ genannt!), stehen sowohl die Erstsemesterauswahl FH (vor dem ersten Semester!) sowie die Grundauswahl FH (nach dem ersten Semester!) offen. Weitere Information und Bewerbung erfolgt direkt beim Cusanuswerk: www.cusanuswerk.de

 

 

Stipendien beim Katholischen Akademischen Ausländer-Dienst

Für ausländische Studierende in Deutschland ist vor allem das „Stipendienprogramm 2“ von Bedeutung. Hierfür kann man sich ausschließlich über die KHG bewerben. Eine Direktbewerbung beim KAAD ist nicht möglich.

Voraussetzungen:

• Herkunft aus einem Entwicklungs- oder Schwellenland Afrikas, Asiens, des Nahen und Mittleren Ostens oder Lateinamerikas kommen,
• Studientätigkeit in Deutschland studieren,
• Mind. Absolvierung eines Masterstudiengang (Bewerbung dafür in den Abschlusssemestern des Bachelor möglich)
• Zugehörigkeit zur katholischen Kirche oder (vor allem aus dem Nahen und Mittleren Osten), einer christlichen Konfession angehören). Bewerber/innen einer anderen Religion können gefördert werden, wenn sie von katholischen Partnern im Blick auf eine dokumentierbare Bereitschaft zum interreligiösen Dialog vorgeschlagen werden.
• Kenntnisse der deutschen Sprache mindestens auf Kommunikationsniveau

Zusätzlich:

• Überdurchschnittliches Leistungspotenzial für das Studium bzw. die Forschung
• Ausrichtung von Studium oder Forschung auf eine dauerhafte Reintegration in die Heimatregion (andernfalls gilt das Stipendium als Darlehen!)
• Kirchliches und soziales Engagement bzw. Bereitschaft zum interreligiösen Dialog